Buchreview: Natascha Kampusch - 3096 Tage

Hallo ihr Lieben,
heute mal ein etwas anderer Post, und zwar wollte ich euch mal ein Buch vorstellen, das mich zum Nachdenken gebracht hat.
Und zwar habe ich die letzten Tage die Autobiografie von Natascha Kampusch "3096 Tage" gelesen.
Ich denke viele von euch haben schonmal etwas von ihr gehört, die Medien waren voll von Berichten über sie. Die aus Österreich stammende Natascha Kampusch wurde 1998, als sie gerade 10 Jahre alt und auf dem Schulweg war von einem Mann namens Wolfgang Priklopil in einen weißen Lieferwagen gezerrt und entfürt. Ihr Entfürer sperrt sie in ein Kellerferlies ein, die Möglichkeit dem kleinen Raum zu entkommen war gleich null, Priklopil hatte ihn mit schalldichten Wänden und Betontüren ausgestattet.
In dem Buch berichtet Kampusch von den 3096 Tagen ihrer Gefangenschaft bis zu ihrer Selbstbefreiung 2006.

Mich hatte der Fall schon immer interessiert und es hat mir sehr gut gefallen, dass Kampusch in ihrem Buch nicht nur ihre Geschichte erzählt, sondern auch ihre Versuche den Täter zu verstehen und die parallel zu ihrer Entfürung laufenden Polizeimaßnahmen mit einbaut, in der große Fehler gemacht wurden. Sie berichtet auch über ihre Erlebnisse mit den Medien, nach der Selbstbefreiung und über den schwierigen Neustart in ein freies Leben, das von der ganzen Welt verfolgt wird.

Die Autobiografie Kampuschs hat mich sehr gefesselt, der Schreibstil war teilweise etwas holprig, aber das macht das Geschehen meiner Meinung nach auch so authentisch und spannend.

Vielleicht ist es ja etwas für euch, Kampusch hat mittlerweile eine eigene Homepage, sie setzt sich für Kinder in Entwicklungsländern ein und hat auch schon eine Schule in Afrika mitfinanziert.
Lune ♥

zu kaufen :
Taschenbuch,   9.99 €

Kommentare:

  1. Oh das Buch werde ich auf jeden Fall auch noch lesen! :)

    AntwortenLöschen
  2. das buch ist auf jeden fall empfehlenswert! ;>

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich sehr gut an. Liest du bzw. hast/willst du mehr Bücher in der Richtung lesen?

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich sehr gut an. Liest du bzw. hast/willst du mehr Bücher in der Richtung lesen?

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn du noch mehr lesen willst, dann würd' ich 'Sklavin' von Mende Nazar empfehlen. Bei 'Gute Nacht, Zuckerpüppchen' von Heidi Hassenmüller bin ich mir nicht so sicher, da geht's um Inzest. Genauso wie bei 'ich war 12' Natalie Schweighöfer, das eines meiner Lieblingsbücher ist. (Gott, das hört sich an..) Naja, vielleicht hört sich ja eines davon für dich interessant an. :)

    AntwortenLöschen